8. Müstair / Münster

 

mustair

Die Tradition nennt Karl den Grossen als Gründer des Klosters Münster. Die Darstellung orientiert sich an der Statue in der Klosterkirche. Die Farben stammen vom Klosterwappen.

Müstair war bis zum 31. Dezember 2008 eine politische Gemeinde im Val Müstair. Per 1. Januar 2009 fusionierte Müstair mit den übrigen Schweizer Gemeinden der Talschaft (Fuldera, Lü, Santa Maria Val Müstair, Tschierv und Valchava) zur Gemeinde Val Müstair. Das Verwaltungszentrum der Gemeinde ist in Müstair.

1850 hatte Münster 475 Einwohner und erhielt eine Postablage.

 

mustair


CJmustairCJ
1850 bis 01.07.1856

 

mustair
01.07.1856 bis 1872

 

mustair
1872 bis 01.11.1898

 

mustair
01.11.1898 bis 01.07.1928

 

mustair
01.07.1928 bis 1938

 

mustair


mustair
24.01. bis 31.01.1938


mustair
01.02.1938 bis 1944

 

mustair
wie oben
(während des 2. Weltkrieges in Oesterreich zwecks Zensur geöffnet)

 

mustair
18.02. bis 16.03.1944

 

mustair
16.03.1944 bis 1954

 

mustair
wie oben

 

mustair
16.09.1954 bis 1965

 

mustair
wie oben

 

mustair
18.09.1954 bis 1965

 

mustair
wie oben

 

mustair00mustair
Unterscheidung: Verlängerung des X, Position des )

 

mustair


mustair
18.01.1965 bis 05.12.1966 (a-Stempel)

 

mustair
18.01.1965 bis 05.12.1966 (b-Stempel)

 

mustair
05.12.1966 bis 22.05.1982 (a-Stempel)

 

mustair
05.12.1966 bis 22.05.1982 (b-Stempel)

 

mustair
22.07.1967 bis 22.05.1982

 

mustair


mustair
neue PLZ: 24.05.1982 bis 01.09.1988

 

mustair
neue PLZ ab 24.05.1982

 

mustair
neue PLZ ab 24.05.1982

 

mustair
wie oben

 

mustair
defekter Stempel!

 

mustair


mustair
neuer a-Stempel ab 01.09.1988

 

mustair


mustair

 

 


pfeillinks
pfeillinks