10. Tiefencastel

 

tiefencastel

Das Wappen verdeutlicht mit dem in den unteren Bereich des Schildes gerückten mittelalterliche Schloss, das sich einst auf dem heutigen Kirchhügel Suloms befand, den Namen der Gemeinde. Darüber ist der Zusammenfluss von Albula (rechts) und Julia (links) in Form eines blauen Sparrens dargestellt. Die Farben sind die jenigen der Herren von Vaz.

Im Jahre 831 wurde Tiefencastel erstmals erwähnt als villa in Castello Impitinis mit Sitz des königlichen Verwalters. Der Name dürfte auf eine Fügung aus lat. īmus ‚unterst, niedrigst, tiefst‘ und einem in mehreren Bündner Flurnamen erscheinenden vorrömischen Wort *pitino ‚Burg, Wehranlag‘ zurückgehen, verdeutlicht durch lat. castellum ‚Burg, Festung‘, das den Namen später ersetzte und so zur romanischen Namensform Castí führte. Um 1300 ist die Bezeichnung als Īmum Castellum belegt, wonach wohl der deutsche Name gebildet wurde (1357 Tieffenchastl; angelehnt an Kasten 1389 zů dem Tieffenchasten, 1499 Túffenkasten, das in der deutschen Mundartform fortlebt).
Am 11. Mai 1890 zerstörte ein Grossbrand weite Teile des Dorfes. 24 Häuser, 34 Stallgebäude und Teile der Kirche und des Kirchturms wurden in Mitleidenschaft gezogen. Verkehrstechnisch hatte Tiefencastel schon immer eine grosse Bedeutung, denn der Ort liegt an der Transitachse über den Septimer- und Julierpass. Die Septimerpassstrasse nach Chiavenna war über Jahrhunderte die wichtigste Verkehrsachse zur Durchquerung der Alpen. Nach dem Ausbau der Passwege wurde 1835 in Tiefencastel eine Pferdepoststation eingerichtet. Ab dem Jahr 1898 wurde das Netz der Rhätischen Bahn erschlossen. 1903 wurde die Linie Chur-St.Moritz eröffnet. Der Bahnhof Tiefencastel brachte dem Ort erneuten Aufschwung. Eine Dorfumfahrung brachte ab 1999 Erleichterung für das unter enormem Durchgangsverkehr leidende Dorf.
Katholisch Tiefencastel gehört nicht zum Bistum Chur, sondern zum Bistum Lugano.

Tiefencastel besass seit 1846 eine Postablage und hatte damals 135 Einwohner. Es wurde am 01.07.1851 zum Postbureau befördert.

 

tiefencastel

 

tiefencastel
1846 bis 1850

 

KGtiefencastelKG
1846 bis 1850 (Valoren bis 1870)

 

tiefencastelKG
15.08.1850 bis 01.07.1865

 

tiefencastel
wie oben


tiefencastel


tiefencastel
01.07.1865 bis 01.11.1868

 

KGtiefencastelKG
wie oben

 

BMtiefencastelBM
wie oben


tiefencastel
01.11.1868.bis 01.08.1889

 

KGtiefencastelKG
01.08.1889 bis 1893

 

tiefencastel


KGtiefencastelKG
01.01.1894 bis 01.06.1903

 

tiefencastel
wie oben

 

tiefencastel
wie oben

 

tiefencastel
01.06.1903 bis 1948

 

KGtiefencastelKG
20.04.1948 bis 04.08.1953

 

tiefencastelKG
31.01.1946 bis 16.01.1965

 

tiefencastel
wie oben

 

tiefencastel
wie oben (Letzttag, Samstag, 16.01.1965)


tiefencastel
wurde irrtümlich mit Tiefenkastel ausgeliefert und dann zurückgezogen

 

tiefencastelKG
01.09.1953 bis 16.01.1965

 

tiefencastel
18.08.1947 bis 16.01.1965 (hier Letzttag)

 

tiefencastel
Richtung Julier, zu Fuss oder mit dem Postauto

 

tiefencastel
18.01.1965 bis 15.12.1966

 

tiefencastel
18.01.1965 bis 15.12.1966

 

tiefencastel
ab 15.12.1966

 

tiefencastel
ab 15.12.1966

 

tiefencastel
ab 15.12.1966

 

tiefencastel

 

tiefencastel
01.05.1970 bis 30.09.1981

 

tiefencastel
Letzttag Postannahmestelle Tiefencastel Dorf

 

tiefencastel

 

tiefencastel
ab 01.05.1970 zusätzlicher d-Stempel

 

 

 

pfeillinks
pfeilrechts