12. Tarasp

 

tarasp

Der Ortsname Tarasp geht auf die lateinische Wortbildung "Terra aspera" (Raue Erde) zurück.
Die Wiege des Unterengadiner Kurtourismus besteht aus zehn Fraktionen und kam als ehemalige Österreicher Exklave erst 1803 zu Graubünden. Die grösste Fraktion mit Postgebäude, Gemeindeverwaltung, Schule und dem malerischen See liegt am Fusse des Schlosshügels mit dem 1040 erbauten Schloss Tarasp und heisst Fontana.
Auf den 1. Januar 2015 wird Tarasp mit fünf anderen Gemeinden (Ardez, Ftan, Guarda, Scuol und Sent) zusammen fusionieren und die flächenmässig grösste Gemeinde der Schweiz bilden. Mit etwa 4'700 Einwohnern wird sie zugleich die grösste bündnerromanische Gemeinde überhaupt sein.

1850 hatte Tarasp 357 Einwohner und erhielt eine Postablage.

 

tarasp


KGtaraspKG
1850 bis 1893

 

tarasp


KGtaraspKG
01.10.1893 bis 1939

 

tarasp


tarasp


tarasp
01.10.1939 bis 1959

 

KGtaraspKG
wie oben

 

tarasp
Im Sommer Postauto, im Winter Pferdepost


KGtaraspKG
12.11.1959 bis 1967

 

tarasp
25.08.1962 bis 05.11.1969

 

tarasp
wie oben


tarasp


tarasp
18.01.1965 bis 05.12.1966

 

tarasp
00000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000Foto Peter Sprecher, Trimmis

 

tarasp
05.12.1966 bis 01.05.2009

 

tarasp
05.11.1969 bis 01.05.2009

 

tarasp


tarasp
Letzttag

 

tarasp
Letzttag

 

tarasp
Postagentur Tarasp ab 02.05.2009: Fontana 8

 

tarasp

 



pfeillinks
pfeillinks