25. Martina / Martinsbruck

 

valsot
Wappen der neu geschaffenen Gemeinde Valsot.

Geschichtlich gehörte Martina, wie weite Teile des Unterengadins, zum Einflussbereich der Grafschaft Tirol und des Bistums Chur. Anders als weitläufig angenommen war Martina (dt. Martinsbruck) im 13. Jahrhundert jedoch nicht Grenzort des Unterengadins. Bereits um 1258 wurde Juvelle - anstelle von Martina - mit der damaligen Besiedelung Pontalt als Grenzpunkt des Unterengadins genannt. Eine Brücke ist 1196 als pons Buvendum bezeugt.

Martina gehört politisch zur Gemeinde Valsot.

 

martina


KGmartinaCJ
1830 bis 1850

 

KGmartinaKG
1850 bis 1871

 

CJmartinaCJ
wie oben

 

martina


KGmartinaKG
1871 bis 1904

martina
Aushilfsstempel während des Stempelwechsels
(verdankenswerterweise zur Verfügung gestellt von Urs Calonder)

 

KGmartinaKG
1904 bis 1929

 

martina

 

KGmartinaKG
1929 bis 1939

 

martina
wie oben

 

KGmartinaKG
1939 bis 1944

 

martina
wie oben

 

martina
1944 bis 1967

 

KGmartinaKG
wie oben

 

KGmartinaKG
Zollamt Martinsbruck

 

martina

 

KGmartinaKG


martina


martina
03.07.1967 18.10.1980

 

martina
07.08. bis 13.08.1968

 

martina


martina
20.10.1980 bis 22.05.1982

 

martina
neue PLZ: 24.05.1982 bis 31.12.2008

 

martina
wie oben

 

martina


martina
05.10.1987 bis 31.12.2008 (b-Stempel)

 

martina


martina
Letzttag

 



pfeillinks
pfeillinks