7. Guarda

 

Guarda

Guarda ist als eines der am besten erhaltenen Engadiner Dörfer und dadurch sowohl architektonisch als auch geschichtlich interessant. Das Dorf besteht fast ausschliesslich aus den typischen Engadinerhäusern mit zahlreichen Sgraffiti. Guarda ist der Schauplatz des bekannten Kinderbuches Schellenursli, welches von Selina Chönz geschrieben und von Alois Carigiet illustriert wurde. Selina Chönz' Sohn, der Maler Steivan Liun Könz, lebte und arbeitete bis zu seinem Tod in Guarda.

Auf den 1. Januar 2015 wird Guarda mit fünf anderen Gemeinden (Ardez, Ftan, Scuol, Sent und Tarasp) zusammen fusionieren und die flächenmässig grösste Gemeinde der Schweiz bilden. Mit etwa 4'700 Einwohnern wird sie zugleich die grösste bündnerromanische Gemeinde überhaupt sein.

1850 hatte Guarda 280 Einwohner und seit 1844 eine Postablage.

 

Guarda

KGGuardaRB
1844 bis 01.03.1872

 

Guarda
wie oben

 

KGGuarda CJ
01.03.1872 bis 1896

 

KGGuarda KG
01.07.1896 bis 13.05.1931

 

Guarda
13.05.1931 bis 16.05.1931

 

KGGuarda KG
16.05.1931 bis 1944

 

KGGuarda KG
wie oben

 

Guarda
20.03.1944 bis 01.04.1944


KGGuarda KG
01.04.1944 bis 1961

 

Guarda
wie oben

 

Guarda


Guarda
03.06.1961 bis 09.02.1970

 

Guarda
wie oben


Guarda
26.01.1961 bis 18.01.1965

 

Guarda
wie oben

 

Guarda


Guarda
18.01.1965 bis 21.11.1966

 

Guarda
21.11.1966 bis 22.05.1982

 

Guarda
10.02.1970 bis 22.05.1982

 

Guarda
Letzttag alte PLZ

 

Guarda


Guarda
24.05.1982 bis 30.06.2008

 

Guarda
24.05.1982 bis 30.06.2008

 

Guarda
Ersttagsstempel mit falscher PLZ!
(Guarda ist das Heimatdorf vom Schellen-Ursli, den berühmten Kinderbuch mit den Illustrationen von Alois Carigiet.)


Guarda
Letzttag

 

Guarda
Letzttag

 

Guarda


Guarda
Postagentur Guarda ab 01.07.2008: Plazza da Scoula 84


Guarda


Guarda


Guarda
neuer Stempel

 

Guarda


Guarda

 

 

 

pfeillinks
pfeillinks