13. Urmein

 

urmein

Abwandlung des Wappens der Familie Dönz, die den Löwen mit dem Pfeil im blauen Feld führte. Die Farben richten sich nach dem alten Gerichtswappen des Heinzenbergs.

Mitte des 12. Jahrhunderts gehörte Urmein als Teil des Grosshofes Flerden dem Kloster Cazis.

1850 hatte Urmein 133 Einwohner und erhielt eine Postablage.

 

urmein 
Foto: ETH-Bildarchiv (Swissair)

 

urmein
1850 bis 01.01.1896

 

urmein
wie oben

 

urmein
01.01.1896 bis 1939

 

urmein
wie oben

 

urmein
1939 bis 1959

 

urmein
12.11.1959 bis 13.07.1967

 

urmein

 

urmein
13.07.1967 bis 18.10.1980

 

urmein
wie oben

 

urmein

 

urmein
20.10.1980 bis 30.05.1988

 

urmein
neue PLZ: 30.05.1988 bis 31.12.2008

 

urmein

 

urmein
Letzttag

 

pfeillinks
pfeilrechts