12. Flerden

 

flerdern

 

Die Spielgeräte des Mazzaspiels, das für Flerden gut überliefert ist, wurden ins Wappen übernommen.

Der 1156 erwähnte Grosshof Flendern gehörte samt dem Hof von Urmein zu den Besitzungen des Klosters Cazis.
Nach dem Ausbau der Strasse Thusis - Tschappina fuhr von 1904 bis 1929 die Pferdepost diese Strecke, ab Sommer 1930 (ab 1946/47 auch winters) das Postauto.

1850 hatte Flerden 122 Einwohner und bekam eine Postablage.

 

flerden 
Bild ETH-Bildarchiv

 

KGflerdenKG
1850 bis 01.02.1895

 

flerden
wie oben

 

KGflerdenKG
wie oben

 

KGflerdenKG
01.02.1895 bis 1939

 

flerden
wie oben

flerden


KGflerdenKG
01.06.1939 bis 1959

 

KGflerdenKG
16.09.1959 bis 1967

 

flerden
wie oben

 

flerden
vorne Flerden, dann Portein und zuhinterst Sarn

 

flerden
03.07.1967 bis 18.10.1980

 

flerden
20.10.1980 bis 30.05.1988 

 

flerden
neue PLZ: 30.05.1988 bis 30.05.2008

 

flerden 

 

flerden
Letzttag

 

 

 

pfeillinks
pfeilrechts