1. Rongellen

 

rongellen

Heraldische Darstellung der von Brücken überspannten Via Mala

In einer Waldlichtung am alten Viamalaweg, bestehend aus weit verstreuten Häusergruppen. 1344 Rungal, rätoromanisch Runtgaglia. Rongellen hatte Anteil am Transitverkehr Richtung Splügen und San Bernardino. Die linksrheinige Hauptroute führte - vermutlich von spätrömischer Zeit an - bis 1821 durch das Dorf. Unterrongellen entstand nach dem Bau der tiefer gelegenen neuen Fahrstrasse (1821). Die Kleingemeinde besitzt keine Kirche, weder Laden noch Wirtschaft und seit 1971 auch keine Schule mehr. Rongellen ist das einzige seit jeher deutschsprachige Dorf im Schams.

Um 1850 hatte Rongellen 63 Einwohner. Am 01.04.1851 wurde eine Postablage eröffnet.

 

rongellen

 

KGrongellenKG
01.04.1851 bis 1890

 

rongellen


rongellen
wie oben

 

rongellen
1890 bis 01.07.1900

 

rongellen

 

rongellen
01.07.1900 bis 01.02.1940

 

rongellen
01.02.1940 bis 1959

 

rongellen
wie oben

 

rongellen
13.10.1959 bis 13.07.1967

 

rongellen
13.07.1967 bis 18.10.1980

 

rongellen



rongellen
20.10.1980 bis 30.04.1991

 

rongellen
Poststelle im Bienenhäuschen

 

rongellen


rongellen
Letzttag

 


 

pfeillinks
pfeil rechts