22. Pany

 

Die vormals selbständige Gemeinde am Luzeinerberg umfasste zahlreiche Einzelhöfe sowie den Weiler Gadenstätt. Sie bildet seit 1892 die grösste Abteilung der politischen Gemeinde Luzein. Ersturkundlich erwähnt ist das Dorf 1411 als Pynnuew. Die Flurnamen sind überwiegend rätoromanisch und haben den frühneuzeitlichen Sprachwechsel der Region zum Deutschen nach der Einwanderung der Walser überdauert.

Pany hatte 1850 235 Einwohner und erhielt eine Postablage.

 

pany
Post in Pany

 

KGpanyKG
1850 bis 1899

 

pany
wie oben

 

KGpanyKG
1899 bis 01.10.1901

 

pany
wie oben

 

pany

pany
01.10.1901 bis 1939

 

pany
Warum nach Dalvazza hinunter und dann wieder hinauf nach Luzein?

 

pany
Glückliche Rosi!

 

pany
02.10. bis 09.10.1939

 

KGpanyKG
10.10.1939 bis 18.01.1965

 

pany
08.01. bis 28.01. 1960

 

pany
Pany, im Hintergrund Silvrettagruppe und Pischahorn

 

panyKG
mit PLZ, ohne Postkreis (a-Stempel) von 18.01.1965 bis 05.12.1966

 

KGpanyKG
b-Stempel mit PLZ (ohne Postkreis), von 18.01.1965 bis 05.12.1966

 

pany
05.12.1966 bis 30.05.1988 (a-Stempel)

 

pany
05.12.1966 bis 30.05.1988 (b-Stempel)

 

pany
Pany im Sommer...

 

pany
...und im Winter

pany
Werbestempel ab 13.11.1968 bis 30.05.1988

 

pany

pany

pany
neue PLZ: 30.05.1988 bis 08.08.2007 (a- und b-Stempel)


pany
Letzttag

 

pany
Standort Postagentur Pany ab 08.08.2007: Konsum 106A (Volg-Laden)

 

pany


pany
neuer Stempel

 

pfeillinks
pfeilrechts