14. Furna Dorf

 

furna

Das Dorf wird urkundlich erstmals 1479 als Furnen erwähnt. In das zuvor dünn von Romanen besiedelte Gebiet wanderten im 14. und 15. Jahrhundert Walser ein. Als Teil des Gerichts Castels gehörte der Ort in den Drei Bünden zum Zehngerichtenbund.
Furna besass 1850 eine Postablage und hatte 216 Einwohner. Die ländlich geprägte Gemeinde ist seit 1879 mit einer Fahrstrasse erschlossen. 1889 wurde die Bahnlinie Landquart–Klosters (Rhätische Bahn) mit der auf Gemeindegebiet Jenaz gelegenen Haltestelle Furna eröffnet, 1936 eine Postautoverbindung zwischen Station und Dorf eingerichtet. Furna wurde 1968 - als letztes Dorf des Kantons Graubünden und eines der letzten Dörfer in der Schweiz - elektrifiziert.

furna

furna
1850 bis 1878


KGfurnaKG
wie oben


KGfurnaKG
1857

 

KGfurnaKG
1878 bis 01.10.1889

 

furna


furna
01.10.1889 bis 01.11.1930

 

furna
Formularstempel mit handschriftlichem Datum

 

KGfurnaKG
01.11.1930 bis 1959

 

KGfurnaKG
1959 bis 03.07.1967

 

furna
Furna mit Blick gegen Jenaz und Fideris, im Hintergrund Silvrettagruppe

 

furna
03.07.1967 bis 18.10.1980 (ohne Stundenangabe)

 

furna
Letzttag

 

1

furna
20.10.1980 bis 31.12.1983 (mit Stundenangabe)

 

1
neue PLZ und Umbenennung in Furna: 03.01.1984 bis 05.12.2008

 

1


1
Letzttag

 

1

1
Ab 06.12.2008 existiert eine Postagentur im Dorfladen.

 

1

1


1

1
neuer Stempel ab 2013

 

pfeillinks
pfeilrechts