6. Tinizong / Tinzen

 

tinizong

Wappen der früheren Gemeinde Tinizong: In Rot zwei gekreuzte brennende silberne Kerzen, überhöht von silberner Mitra mit blauem Besatz. Ein Gemeindestempel zeigt die Figur des Heiligen Blasius, des Patrons der Kirche, während für das Wappen sein Attribut gewählt wurde.

Bereits in einem römischen Strassenverzeichnis aus dem 3. Jahrhundert wurde Tinizong als Tinnetione erwähnt. Im Mittelalter besass der Ort als Haupt der Port Tinzen und Sust (Umladeplatz) an der Septimer- und Julierroute eine herausgehobene Stellung.

Die neue Gemeinde Tinizong-Rona entstand am 1. Juli 1998 durch den Zusammenschluss der früher selbständigen Gemeinden Tinizong (dt. und bis 1943 offiziell Tinzen, anschliessend bis 1944 offiziell Tinizun) und Rona (dt. und bis 1943 offiziell Roffna). Die Gemeindeverwaltung befindet sich in Tinizong.

Seit 1843 besass Tinzen eine Postablage und hatte 1850 413 Einwohner.

 

tinizong


tinizong
1843 bis 01.07.1871

 

tinizong
wie oben (1859)

 

tinizong
01.07.1871 bis 1895

 

KGtinizongKG
01.07.1895 bis 1939

tinizong

tinizong

 

tinizong
01.10.1939 bis 01.05.1944

 

tinizong
wie oben

 

KGtinizongKG
wie oben

 

KGtinizongKG
01.05.1944 bis 04.09.1944

 

KGtinizongKG

 

KGtinizongKG
01.10.1944 bis 1961

 

tinizong
wie oben

 

KGtinizongKG
27.01.1961 bis 13.07.1967

 

tinizong


tinizong
13.07.1967 bis 09.10.1978

 

tinizong
10.10.1978 bis 02.06.1984 (a-Stempel)

 

tinizong
02.10.1978 bis 02.06.1984 (b-Stempel)

 

tinizong


tinizong
neue PLZ: 04.06.1984 bis 28.03.2009 (a-Stempel)

 

tinizong
neue PLZ: 04.06.1984 bis 28.03.2009 (b-Stempel)

 

tinizong
neue PLZ: 04.06.1984 bis 28.03.2009 (PP-Stempel)

 

tinizong
neue PLZ: 04.06.1984 bis 28.03.2009 (Werbestempel)

 

tinizong


tinizong
Letzttag

 

 


pfeillinks
pfeilrechts