9. St. Moritz 1 / St. Moritz Dorf

 

moritz

Der Ort ist benannt nach dem heiligen Mauritius, der auch im Wappen abgebildet ist.

Die Datierung des Lärchenholzes der prähistorischen St. Mauritiusquellfassung zeigte, dass die Heilquellen bereits in der Bronzezeit vor über 3400 Jahren bekannt waren. Es dauerte jedoch bis 1856, als mit der Eröffnung des ersten Hotels, des Kulm-Hotels, der Aufstieg des Ortes begann. Dank einer Wette, die Johannes Badrutt (ein St. Moritzer Hotel-Pionier) im September 1864 mit vier Engländern gemacht hatte, etablierte sich auch der Wintersport. Er schlug der Gruppe vor, einen Winter in St. Moritz zu verbringen. Sie dürften dafür gratis logieren und so lange bleiben, wie sie wollten. Wenn es ihnen nicht gefalle, würde er ihnen die Reisekosten (von London ins Engadin und zurück) bezahlen. Die Engländer nahmen die Wette an und blieben von Weihnachten bis Ostern.

Dank innovativer Einheimischer und Gäste konnte St. Moritz mehrfach als erste Gemeinde in der Schweiz technische Neuigkeiten präsentieren, so zum Beispiel das erste elektrische Licht (Weihnachten 1878), den ersten Motorflug in der Schweiz (1910) oder den ersten Skilift (1935). St. Moritz liess 1930 als erster Ort ein Symbol («Die Sonne von St. Moritz») juristisch schützen, und seit 1986 ist der Schriftzug mit Signet (St. Moritz, TOP OF THE WORLD) markenrechtlich geschützt.

1850 hatte St. Moritz Dorf 288 Einwohner und eine Postablage, ab 01.06.1876 ein Postbureau.


moritz1

moritz1

moritz1

KGmoritz1
501

KGmoritz1
511

moritz1AB
513
moritz1



515
Bis 1900 schrieb sich St. Moritz wahlweise mit oder ohne tz.


wie oben


530


wie oben

KGmoritz1
532

moritz1
alte Post ca. 1890


moritz1
534

moritz1
Post in St. Moritz


7 Schraffen
Die beiden Stempel sind sehr ähnlich.


Aber wenn man sie aufeinanderlegt, sieht man den Unterschied:
D von Dorf ist bei 542 höher positioniert.


540


542


541
6 Schraffen


wie oben


543

KGmoritz1
547

moritz1
wie oben
(Die Verwendungsdauer war wahrscheinlich deshalb nur 4 Jahre, weil der Stempel schon 1905 defekt war.)

moritz1
551

moritz1

moritz1
561

moritz1
562

moritz1

moritz1 moritz1
000565

moritz1
569

moritz1
569 (Irrläufer)


moritz1
Manchmal ist es nicht so einfach, einen Stempel zu identifizieren. Ist auf dieser Postkarte ein 562er- oder ein 566er-Stempel?



Wenn man die Stempel aufeinander legt, lassen sich Unterschiede schnell erkennen:

st. moritz


st. moritz
Vergleich 566 (links) und 570 (rechts). Ebenfalls ist der Unterstrich beim Z bei 570 etwas kürzer.


570

moritz1
567

moritz1

moritz1

moritz1
611

moritz1
615

moritz1
617

moritz1
611 und 617 auf dem gleichen Beleg

moritz1
621

moritz1
622

moritz1
624


moritz1
625

moritz1
628

moritz1
633

moritz1
652

moritz1

moritz1

moritz1
a-Stempel 02.08.1965 bis 09.07.2016

moritz1
b-Stempel 02.08.1965 bis 09.07.2016

moritz1
c-Stempel 02.08.1965 bis 09.07.2016

moritz1
d-Stempel 02.08.1965 bis 09.07.2016

moritz1
e-Stempel 02.08.1965 bis 09.07.2016

moritz1
f-Stempel 02.08.1965 bis 16.02.1981

moritz1
g-Stempel 02.08.1965 bis 12.01.1992

moritz1
h-Stempel 02.08.1965 bis 09.07.2016

moritz1
i-Stempel 02.08.1965 bis ?

moritz1
k-Stempel 02.08.1965 bis ?

moritz1
PP-Stempel 02.08.1965 bis 09.07.2016 

 

Maschinenstempel

moritz1

moritz1

moritz1

moritz1

moritz1
01.08.1978 bis 31.12.1978

moritz1

moritz1

moritz1

moritz1


Verwechslung der Flaggen
Fälschlicherweise wurde die italienische Flagge der nationalen Briefmarkenausstellung nach St. Moritz gesandt und
Lugano erhielt die rhätoromanische Flagge. Als man dies bemerkte, wurden die beiden Flaggen ausgetauscht.
An zwei Tagen war darum in St. Moritz der Maschinenstempel mit der falschen italienischen Flagge im Gebrauch.
Als die richtige Flagge ankam, wurde der Stempel für die Sammler rückdatiert.

moritz1
italienisch

moritz1
rhätoromanisch


moritz1

italienische Flagge

 

moritz1
rhätoromanische Flagge




Sonderstempel zu Sportanlässen

moritz1

moritz1

moritz1

moritz1

moritz1

moritz1

moritz1

moritz1


Anfang Juli 2015 kündigte die Post an, aufgrund vorhandener Überkapazitäten ihr Angebot in St. Moritz auf den Standort St. Moritz Bad zu konzentrieren, die dortige Poststelle auszubauen und im Gegenzug die Filiale in St. Moritz Dorf aufzuheben. Nun steht der Beginn der Bauarbeiten zur Erweiterung der Poststelle St. Moritz Bad fest: Die Filiale an der Via Rosatsch 12 ist noch bis am Gründonnerstag, 24. März 2016, geöffnet und danach bis zur Wiedereröffnung im Juli 2016 geschlossen.
Die Bauarbeiten umfassen im Wesentlichen die Neugestaltung und Erweiterung der Schalterhalle, den Einbau von zwei zusätzlichen Schaltern (wovon einer behindertengerecht) und eines Postomaten, die Erneuerung der Fachanlage sowie die Einrichtung von Büroarbeitsplätzen für die bisher in der Poststelle St. Moritz Dorf angesiedelte Gebietsleitung.
Während des Umbaus steht die Poststelle St. Moritz 1 für sämtliche Postgeschäfte zur Verfügung. Auch Postfachkunden aus St. Moritz Bad werden vorübergehend bei der Poststelle St. Moritz 1 bedient.

Ende März beginnen die Arbeiten zur Modernisierung und Erweiterung der Poststelle St.Moritz 3 Bad. Die Wiedereröffnung ist für den 11. Juli 2016 vorgesehen. Während der Bauzeit steht für die Postgeschäfte die Poststelle St.Moritz 1 Dorf zur Verfügung.


moritz1
Letzttag am alten Standort (a-Stempel)

moritz1
Letzttag am alten Standort (b-Stempel)

moritz1
Letzttag am alten Standort (c-Stempel)

moritz1
Letzttag am alten Standort (d-Stempel)

moritz1
Letzttag am alten Standort (e-Stempel)

moritz1
Letzttag am alten Standort (f-Stempel)

moritz1
Letzttag am alten Standort (h-Stempel, St. Moritz ohne 1)

 

Auf die Nachfrage nach der verlorenen 1 auf dem h-Stempel antwortete der Postbetriebsleiter von St. Moritz, Herr Thomas Eisenlohr, wie folgt:
Wir haben beim Stempel h von St. Moritz 1, probehalber vorgängig der Poststellenschliessung die „1“ wegschleifen lassen, weil uns gemeldet wurde, dass die neuen Stempel für die Poststelle 7500 St. Moritz (ohne Ziffer) nicht rechtzeitig fertig werden. Somit konnten wir am 11.7.16 in der neuen Poststelle St. Moritz wenigstens einen korrekten Stempel einsetzen. In der Zwischenzeit ist auch dieser bei der Philatelie in Bern gelandet.

Der h-Stempel wurde darauf in Bern noch unkorrekterweise für die Letzttagsbelege verwendet. Somit ist auch dieses Rätsel gelöst.

Die Stempel g, i und k waren nicht mehr im Gebrauch.

 

moritz1
Neueröffnung der Hauptpost von St. Moritz am Standort von St.Moritz 3 (Bad) am 11.07.2016


Da die angeforderten sieben neuen Stempel (a-g) erst verspätet geliefert wurden, verwendete man jedoch in den ersten Tagen auf dem Postbüro noch den abgeänderten h-Stempel.


Hier das vollständige Stempelset, das jetzt in St. Moritz verwendet wird:

moritz1

moritz1

moritz1

moritz1

moritz1

moritz1

moritz1

moritz1
Postagentur in St.Moritz Dorf an der Via dal Bagn 61 ab 11.07.2016

 

pfeillinks
pfeillinks