6. Fex

 

Das Tal gehört zu den höchstgelegenen ganzjährig bewohnten Tälern der Schweiz. Ausgehend von Sils-Maria (1'809 m ü. M.) am Talanfang finden sich die Kleinsiedlungen Vaüglia, Platta, Crasta (1951 m), Vals und Curtins (1973 m), die meist nur aus wenigen Häusern bestehen.
Wohl seit dem 12. Jahrhundert als Weide genutzt, fand das Tal 1303 als Fedes (von Feda, «Schaf») urkundliche Erwähnung. Seit 1538 gehörte es zur Nachbarschaft Sils.
Im Jahr 2000 zählte das Fextal 101 Einwohner. Zwei Hotels, einige Pensionen sowie drei Voll- und zwei Nebenerwerbslandwirte gibt es hier. Seit 1954 steht das gesamte Tal unter strengem Naturschutz, privater Kraftfahrzeugverkehr ist nur den wenigen Anrainern gestattet. Touristen können Pferdekutschen bzw. im Winter Pferdeschlitten für den Güter- und Personenverkehr benutzen.

Fex hatte 50 Einwohner und erhielt am 01.06.1874 in Crasta eine Postablage.

 

fex

KGfexKG
01.06.1874 bis 01.06.1907

fex

fex

fex


KGfexKG
01.06.1907 bis 07.02.1967

fex


fex
08.02.1967 bis 30.03.1991

 

fex
08.02.1967 bis 30.03.1991

 

fex
Postablage Fex

fex

fex
Letzttag

fex

fex

fex


pfeillinks
pfeillinks