4. Vella / Villa

 

vella

Der Pelikan, der mit seinem Blut seine Jungen füttert, ist in der christlichen Ikonographie das Symbol für den Opfertod Christi, wird aber auch für die Kirche als ganzes verwendet. Hier steht er für die Mutterkirche der Talschaft Lugnez in Pleiv/Degen.

Vella (deutsch und bis 1987 offiziell Villa) war bis am 31. Dezember 2012 eine politische Gemeinde im Val Lumnezia, Bezirk Surselva. Nachbargemeinden waren Cumbel, Degen, Morissen, Obersaxen, Suraua und Surcuolm. Am 1. Januar 2013 fusionierte sie mit den Gemeinden Cumbel, Degen, Lumbrein, Morissen, Suraua, Vignogn und Vrin zur neuen Gemeinde Lumnezia.

1850 hatte Villa 229 Einwohner und erhielt eine Postablage.

 

villa


KGvillaKG
1850 bis 01.11.1868

 

KGvillaKG
wie oben

 

KGvillaKG
01.11.1868 bis 1890

 

villa
01.11.1890 bis 1935

 

vills
wie oben

 

villa

 

KGvillaKG
1935 bis 1959

 

villa
wie oben

 

KGvillaKG
15.12.1959 bis 1967

 

villa


villa
13.07.1967 bis 21.02.1978

 

villa
21.02.1978 bis 30.05.1988 (a-Stempel)

 

villa
14.02.1978 bis 30.05.1988 (b-Stempel)

 

villa


villa
neue PLZ und neue Namensgebung: 30.05.1988 bis 12.07.1994

 

villa
neue PLZ und neue Namensgebung: 30.05.1988 bis 19.11.2021 (b-Stempel)

 

villa


villa

 

villa
Werbstempel 02.08.1991 bis 19.11.2021

 

villa
neuer a-Stempel 12.07.1994 bis 19.11.2021

 

villa

villa
Letzttag a-Stempel

villa
Letzttag b-Stempel

villa
Letzttag Webestempel

 

pfeillinks
pfeilrechts