5. Feldis / Veulden  

 

rothenbrunnen

Der Greif ist das Familienwappen der Tscharner; der Dreiberg weist auf die Höhenlage des Ortes hin.

Verkehrsmässig liegt Feldis eher exponiert. Historisch durch Waldwege und -strassen ursprünglich mehr dem luftlinienmässig nahen Domat/Ems verbunden, wird es heute mit einer Bergstrasse vom Domleschg her über Scheid erschlossen. 1958 erfolgte der Bau der ersten Luftseilbahn von Rhäzüns, die 2006 gegen Ablauf der ersten Konzession durch eine neue, moderne Bahn ersetzt wurde, die mehr noch als früher neben dem Tourismus vor allem dem öffentlichen Nahverkehr dient.
Politisch gehört Feldis jetzt zur Gemeinde Domleschg. Die Gemeinde Domleschg entstand am 1. Januar 2015 auf Grund der Fusion zwischen den Gemeinden Almens, Pratval, Rodels, Paspels und Tomils.

1850 hatte Feldis 164 Einwohner und erhielt eine Postablage.

 

feldis 

 

KGfeldisRB
1850 bis 01.09.1860 (blau)

 

RBfeldisRB
wie oben (schwarz)

 

KGfeldisKG
01.09.1860 bis 1879

 

feldis
1879 bis 1907

 

feldis
wie oben

 

feldis

 

KGfeldisKG
01.04.1907 bis 14.01.1944

 

feldis
wie oben

 

feldis
14.01. bis 01.02.1944

 

KGfeldisKG
01.02.1944 bis 13.07.1967

 

KGfeldisKG
wie oben

 

feldis
Luftseilbahn Rhäzüns - Feldis ab August 1958

 

feldis
03.07.1967 bis 16.03.1979

 

feldis
05.03.1978 bis 08.03.1978

 

feldis
09.03.1979 bis 15.03.1979

 

feldis
00000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000Foto Peter Sprecher, Trimmis

 

feldis
00000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000Foto Peter Sprecher, Trimmis

 

feldis
16.03.1979 bis 02.06.1984

 

feldis
16.03.1979 bis 02.06.1984

 

feldis
04.06.1984 bis 17.07.2007

 

feldis


feldis
04.06.1984 bis 17.07.2007

 

feldis


feldis


feldis
Standort Postagentur Feldis/Veulden: Gira 34

 

feldis

 

feldis

 

 

 

pfeillinks
pfeilrechts